Zum Inhalt springen

In die Selbständigkeit mit der Online-Freizügigkeitslösung freeME - GLKB

Testimonial Header freeME Selbständigkeit

Selbständigkeit

Denken Sie an Selbständigkeit? Eine Veränderung, die auch eine spannende Chance für Ihre 2. Säule bietet.

Selbstbewusster Mann der selbständig arbeitet

Ich habe mich für die Rechtsform der Einzelfirma entschieden. So kann auch mein Freizügigkeitsgeld für mich arbeiten.

Martin, 48 Jahre

Jungunternehmerin mit Pflanze in der Hand

Als Selbständige habe ich mehr Spielraum bei meiner Vorsorge. Ich habe mich für die Altersvorsorge mit freeME entschieden, um mein Pensionskassenguthaben wachsen zu lassen.

Carla, 32 Jahre

Selbständig erwerbender Mann mit Laptop in der Hand

Ich will für mein Alter gut vorgesorgt haben. Mit freeME habe ich die optimale Lösung für mein Freizügigkeitsguthaben gefunden.

Patrick, 38 Jahre

Text Section freeME Selbständigkeit

Als selbständigerwerbende Person, müssen Sie sich für eine geeignete Rechtsform entscheiden. Falls Sie eine Aktiengesellschaft oder eine GmbH gründen wollen, gelten Sie versicherungstechnisch als Angestellte oder Angestellter Ihrer Firma. In diesem Fall müssen Sie Ihr Pensionskassenguthaben in die neue Pensionskasse einbringen. Als Inhaberin oder Inhaber einer Einzelfirma, Kollektiv- oder Kommanditgesellschaft haben Sie wesentlich mehr Spielraum. 

Mit freeME – der digitalen Freizügigkeitslösung – haben Sie die Möglichkeit, Ihr Freizügigkeitsguthaben zu investieren und es so für Sie arbeiten zu lassen.

Subtitle freeME Selbständigkeit

Bei Selbständigkeit zu beachten

Akkordion freeME Selbständigkeit

1. Säule AHV/IV

  • Als Einzelfirma gelten Sie als selbständigerwerbende Person. Für die Beantragung der Anerkennung als selbständig Erwerbender müssen Sie sich bei der Ausgleichskasse melden.
  • Die AHV-Beiträge starten bei 5.371 Prozent und steigen mit der Erhöhung Ihres Einkommens. Ab 57 400 Franken Jahreseinkommen gilt der Maximalsatz von 10 Prozent.
  • Falls Sie sich als selbständigerwerbende Person einen verhältnismässig tiefen Lohn ausbezahlen, ist damit Ihr steuerbares Einkommen entsprechend tiefer besteuert sowie Ihre AHV-Beträge sind kleiner. Im Gegenzug wird aber auch Ihre Rente bei Invalidität oder im Alter tiefer ausfallen. Als selbständigerwerbende Person sollten Sie hier also eine gute Balance für Ihre individuelle Situation finden.

Mehr zum Schweizer Vorsorgesystem

Pensionskasse/BVG

  • Als selbständigerwerbende Person sind Sie nicht verpflichtet sich einer Pensionskasse anzuschliessen. Ihr vorhandenes Kapital können Sie bei freeME anlegen. So arbeitet Ihr Pensionskassenguthaben für Sie weiter.
  • Da Sie keiner Pensionskasse mehr angehören, sind Sie für Ihr Alterssparen und die Risikoleistungen bei Invalidität und Tod selber verantwortlich. Für die Koordination von Sparen 3a und Risikoversicherungen empfehlen wir Ihnen eine Beratung durch eine Finanzplanerin oder einen Finanzplaner.

Zur Berater-Übersicht

Unfallversicherung

Bei der Unfallversicherung haben Sie zwei Varianten:

  1. Einschluss in Ihrer Krankenkasse
  2. Abschluss bei einer Versicherung oder bei der SUVA

Die Krankenkasse versichert «nur» die Heilungskosten. Bei einer Unfallversicherung nach UVG sind Lohnausfälle, Invalidenrenten und Renten für Hinterbliebene bei einem Todesfall mitversichert. Daher hat diese Versicherung eine höhere Prämie.

Private Vorsorge mit der Säule 3a/3b

Dieses Thema ist so individuell, dass eine Beratung durch eine Finanzplanerin oder einen Finanzplaner lohnenswert ist. Achten Sie darauf, wie Ihr Einkommen bei Krankheit, Unfall oder Ihrem Todesfall abgesichert ist und wie Ihr Vermögensaufbau für die Zeit der Pensionierung organisiert ist.

Als selbständig erwerbende Person sind Sie als Expertin oder Experte unterwegs und aufgrund Ihres Fachwissens erfolgreich. Für Finanzen gibt es ebensolche Fachkräfte. Gönnen Sie sich und Ihrem Geld einen Finanzservice durch die Finanzberaterin oder den Finanzberater Ihres Vertrauens. Qualifizierte Fachkräfte finden Sie auch in der freeME-Beraterübersicht.

Zur Berater-Übersicht

iFrame Video freeME allgemein lazy Version

CTA freeME warum anders

Dame mit Schweizerkreuz Thema Freizügigkeitskonto investieren

Attraktive Anlagemöglichkeit

Warum ist freeME anders?

Auf einem klassischen Freizügigkeitskonto wird Ihr Freizügigkeitsguthaben einfach deponiert. In der Regel verlieren Sie Geld. Das hat mit der aktuellen Zinssituation zu tun. Die Zinsen sind üblicherweise tiefer als die Spesen, die Sie für das Konto bezahlen. Die ersparten Gelder können sich also nicht vermehren.


freeME hingegen lässt Ihre Freizügigkeitsgelder im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten für Sie arbeiten. Dabei bestimmen Sie selbst, welche Investitionsstrategie Sie wählen. Und bei Bedarf erhalten Sie auch individuelle Beratung durch einen externen, unabhängigen Finanzberater Ihrer Wahl.

 

Ausserdem profitieren Sie mit freeME von tiefen Gebühren und Investitionen in Index- und ETF-Fonds, welche fortlaufend die Entwicklungen der Finanzmärkte abbilden.

Freizügigkeitskonto eröffnen – so funktionierts 

Contact Quicklinks freeME

Schließen Kontakt

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zur weiteren Information lesen Sie bitte unsere Cookie Policy und nehmen unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis.